Rodenkirchen.de

Internetportal für den Stadtbezirk 2 - Köln

21.02.2016 / 12:30 - Rubrik: Kultur

Alessandro Palmitessa & Duo Serene

Alessandro Palmitessa
&
Duo Serene
Alessandro Palmitessa


Am Freitag, 04. März 2016 findet die nächste Veranstaltung von ´Blue:notes - Live Jazz im Kölner Süden´ statt. Zu Gast sind an diesem Abend Alessandro Palmitessa & Duo Serene.
Beginn ist um 20 Uhr im bistro verde in der alten Schmiede (Maternusstraße 6, 50996 Köln, Tel.: 93550417). Der Eintritt kostet 12 Euro.

ALESSANDRO PALMITESSA - Saxophon - Köln / Italien
Der Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa studierte Jazz und klassisches Saxofon zunächst mit einem Diplomabschluss des Konservatoriums N. Rota in Monopoli (Bari/Italien). Als Stipendiat bei ´Siena Jazz´ erlangte er im Anschluss die ´High Professional Qualification in Jazz Music and Contemporary Derivation´. Palmitessa ist mehrfacher musikalischer Preisträger und spielt in zahlreichen international besetzten Formationen auf internationalen Jazzfestivals. Seit 1997 lebt Alessandro Palmitessa in Köln. Sein 2001 initiiertes Projekt ´Menschensinfonieorchester´ mit Kölner obdachlosen Musikern erhielt nach der ersten CD-Veröffentlichung viel Aufmerksamkeit in den Medien (u.a. Bericht in GEO 2/04) und erlangte 2005 den Rheinischen Förderpreis der Sparkassen-Kulturstiftung. Seine Aktivitäten gehen jedoch weit über Köln hinaus: 2005 und 2007 tourte er mit dem japanischen Shibusa Shirazu Orchestra durch Europa. Beim ´Sant´Anna Arresi Jazz Festival´ (Sardinien-Italien) gewann Alessandro Palmitessa mit seiner Band ´Noizland´ 2005 den Newcomer-Preis. Palmitessa spielte 2012 mit Gianluca Petrella, Gianluigi Trovesi, Livio Minafra, Peppe Voltarelli beim ´Festival all´Italiana - Kulturbrücke am Rhein´ in Köln.
Alessandro Palmitessa leitet 2013 einen Workshop ´TRAUERMUSIK, MYSTIC UND RITUALE APULIENS´ bei Berliner Philharmoniker ´Education-Programm Interkulturelle Begegnungen´.
Palmitessa spielte 2013 mit Alessandro Palmitessa DUOBANDA und Vincenzo Abbracciante beim 1. Europäisches Fest der Musik in Frankfurt und mit Alessandro Palmitessa Banda und Elena Ledda im Lanxess Arena Köln beim Festival ´FEST im GLAUBEN´.

Alessandro Palmitessa
&
Duo Serene
Duo Serene


DUO SERENE
Laia Genc - piano, vocal, composition; jazz, improvised, new music - Köln Geboren als halbe Türkin und als ganze Preußin aufgewachsen in Berlin, konvertiert Laia Genc schließlich in Köln zur rheinischen Frohnatur und studierte an der Musikhochschule Köln Jazzpiano bei Hubert Nuß und Prof. John Taylor. Von 2004 / 2005 lebte sie ein Jahr lang in Paris und studierte dort am Consérvatoire National Supérieur De Musique Et De Danke De Paris.
Ihre eigene Geschichte, geprägt durch die Suche nach Identität und authentischem Ausdruck, zeichnet Laias Musik aus. Elemente des Jazz, freie Improvisation, orientalische Einflüsse kombiniert mit Klangflächen und songhaften Strukturen. Mit ihrer Musik ist sie eine Grenzgängerin an der Schnittstelle von Jazz und kontemporärer Musik. Offen für die reichen Einflüsse des sich globalisierenden Lebens schöpft sie aus verschiedenen Kulturbereichen. Immer auf der Suche nach einem ganz eigenen und unverwechselbaren Sound, geht Laia Genc ihren sehr persönlichen musikalischen Weg. Unter ihren Fingern erklingt das Piano auf vielfältige Weise. Das eine Mal konventionell, ein anderes Mal verfremdet durch andere Spielweisen und eine kreative Erweiterung des Instruments. Tänzerisch balancierend bewegt sich Laia mit viel musikalischem Charme zwischen den Strukturen auskomponierter Stücke und der Freiheit improvisierter Musik, bemüht ganz spielerisch verschiedene musikalische Genres und erschafft so eine lebendige Musik, die unerhörte Geschichten erzählt und den Zuhörer mit auf die imaginäre Reise nimmt.

Korhan Erel -electronic
music,computer;improvised,new music - Berlin/Isanbul
Ist ein Computer Musiker, Improviser und Sounddesigner, der in Berlin lebt. Er spielt Instrumente, die er auf seinem Computer generiert und mittels verschiedenen Controller steuert. Er nutzt gleichermaßen analoge sowie digitale elektronische Möglichkeiten. Er ist Mitbegründer der Gruppe ´Islak Köpek´, die Pioniere der Türkischen Avantgarde und freien Improvisationsszene.
Er komponiert und gestaltet Musik und Sound für Tanz, Theater, Installationen und Film. Korhans Kollaboration mit dem Australischen Videokünstler Fabian Astore ´The Threshold´ hat den Blake Preis in 2012 gewonnen. Korhan Erel hatte drei Residenzen bei ´STEIM´ (ein Zentrum für Research und Entwicklung von Instrumenten und Mitteln für Performer) in Amsterdam. Er war Gast in den Electronic Music Studios in Stockholm in 2011.
Korhan Erel hat fünf CDs mit Islak Köpek aufgenommen und weitere Projekte auf den Label s Creative Sources Records, Evil Rabbit Records, A.K. Musik und Kukuruku Recordings und einige mehr. Er tritt regelmäßig in Europa und dem Mittleren Osten als Solokünstler auf, sowie vermehrt mit seinen Projekten in der Türkei, Deutschland und Holland.



Anzeige
Horn
Anzeige
Horn
Anzeige

Aktuelles

Adressen

Facebook & Co.

© Copyright Fuchs Medien Dienste