15.02.2016 / 15:25 - Rubrik: Rodenkirchen

Bombenfund in Klettenberg

Bombenfund in Klettenberg


Bei Bauarbeiten in der Karl-Begas-Straße 5-Zentner-Blindgänger entdeckt


Bei Bauarbeiten zur Erweiterung einer Seniorenanlage auf einem Grundstück an der Karl-Begas-Straße 3 in Köln-Klettenberg wurde am heutigen Vormittag, 15. Februar 2016, ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich um eine 250-Kilogramm-Bombe englischer Bauart. Die Bombe liegt in etwa einem Meter Tiefe.



Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat den Gefährdungsradius auf rund 300 Meter festgelegt. Rund 2.500 Anwohner müssen ihre Wohnungen verlassen. In unmittelbarer Nähe des Fundortes befinden sich mehrere Häuser für altersgerechtes und betreutes Wohnen. Evakuiert werden muss nördlich der Fundstelle bis an die Löwenburgstraße und die Drachenfelsstraße, östlich bis einschließlich der Gleisanlage des Güterbahnhofs Eifeltor, südlich bis in die Kleingartenanlage hinein und westlich bis in Höhe der Franz-MarcStraße.



Für Anwohner hat die Stadt Köln eine Anlaufstelle in der Aula der Realschule Berrenrather Straße 488 eingerichtet. Der erste Evakuierungsrundgang ist bereits angelaufen. Die in der Nähe befindliche integrative Kindertagesstätte „MiniClub Am Komarhof“ und die Kindertagesstätte in der Geisbergstraße 53 stellen ihren Betrieb ein. Die Eltern werden derzeit informiert und gebeten, ihre Kinder abzuholen. Kinder, die nicht abgeholt werden können, kommen ebenfalls in der Realschule Berrenrather Straße unter. Dort werden sie bis zu ihrer Abholung betreut.



Anzeige
Koelntourist



Anzeige
Koelntourist
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste