Rodenkirchen.de

Internetportal für den Stadtbezirk 2 - Köln

03.02.2016 / 13:49 - Rubrik: Köln

Verkehrshinweise zu den Karnevalstagen




Stadt informiert über Sperrungen und zeigt Alternativen auf

Unter dem Motto "Mer stelle alles op der Kopp" beginnt an Weiberfastnacht, 4. Februar 2016, der Kölner Straßenkarneval. Wegen der zahlreichen Veranstaltungen und Karnevalumzüge kommt es während der Karnevalstage bis einschließlich Dienstag, 9. Februar 2016, in vielen Stadtteilen, jeweils zwischen 8 oder 9 Uhr bis etwa 18 Uhr, zu vorübergehenden Straßensperrungen. Hier eine Übersicht über Verkehrshinweise und Sperrungen in der Innenstadt an den "tollen Tagen":

Weiberfastnacht, 4. Februar 2016
Wegen des zu erwartenden Besucherandrangs in der Altstadt wird das Bühnenprogramm vom Alter Markt auch auf einer großen Videowand auf dem Heumarkt gezeigt. Neben diesen Plätzen werden auch in den unmittelbar angrenzenden Straßen der Altstadt, insbesondere Unter Goldschmied und Am Hof, viele Jecken unterwegs sein.

Die Kölner Verkehrs-Betriebe werden an Weiberfastnacht je nach Besucheraufkommen mit ihren Linien 1, 7 und 9 die überirdische Haltestelle Heumarkt nicht mehr anfahren. Bei vergangenen Veranstaltungen war es hier im Bereich des Fußgängerüberweges über die Gleise immer wieder zu Stauungen gekommen. Ebenfalls wird die Linie 5 die Haltestelle Rathaus im Falle einer eventuellen Sperrung des Alter Marktes nicht mehr anfahren. Jecke mit dem Ziel Altstadt werden gebeten, die Haltestellen Dom/Hauptbahnhof, Neumarkt oder Bahnhof Deutz/Messe zu nutzen.

Die Deutzer Brücke sowie die Zufahrt zur Untertunnelung des Maritim-Hotels einschließlich der Markmannsgasse werden in Fahrtrichtung stadteinwärts an Weiberfastnacht ab 8 Uhr gesperrt. Um Konflikte zwischen Fußgängern und Autofahrern sowie Gefahrensituationen zu vermeiden, wird es darüber hinaus voraussichtlich im weiteren Verlauf des Vormittages zur Sperrung der Straße Am Hof zwischen Kurt-Hackenberg-Platz und Unter Goldschmied kommen. Ab diesem Zeitpunkt ist dann auch für Anwohner bis zur Aufhebung der Sperrung eine Zufahrtsmöglichkeit in die Altstadt lediglich über die Straße Große Sandkaul gegeben. Das Parkhaus An Groß Sankt Martin bleibt aus nördlicher Richtung über die Zufahrt Trankgasse/Am Domhof erreichbar. Die Ausfahrt aus dem dann gesperrten Bereich sowie der Parkhäuser An Farina, Gürzenich und Music Store ist über die Straße Kleine Sandkaul möglich.

Die Einfahrt in die Tiefgarage Am Dom über den Kurt-Hackenberg-Platz bleibt von Mittwoch, 3. Februar 2016, 22 Uhr, bis Dienstag, 9. Februar 2016, 6 Uhr, gesperrt. Die Ausfahrt aus der Garage ist bis einschließlich Freitag, 5. Februar 2016, möglich. Im Falle einer Sperrung der Zugänge des Alter Marktes bleibt der freie Zugang für Anwohner bestehen. Die Anwohner werden gebeten, sich durch entsprechende Dokumente, zum Beispiel Personalausweis oder Kfz-Zulassungsbescheinigung, auszuweisen.

Auf der Zülpicher Straße gilt vom 4. bis 9. Februar 2016 ein Halteverbot. Die Stadt informiert die Anwohner im Vorfeld über alternative Parkmöglichkeiten (beispielsweise Parkplatz Universitätsstraße/Greinstraße und Parkplatz am Uni-Center).

Auch im Zülpicher Viertel kann es, um Konflikte zwischen Fußgängern und Autofahrern zu vermeiden, im Bereich der Zülpicher Straße, des Zülpicher Platzes sowie des Barbarossaplatzes zu Sperrungen kommen. Erfahrungsgemäß muss auch der Betrieb der Stadtbahnlinie 9 der Kölner Verkehrs-Betriebe in den Mittagsstunden eingestellt werden, da die Feiernden zunehmend auch auf Fahrbahn und Gleise ausweichen. Dies betrifft von etwa 12 Uhr bis in die Nachtstunden insbesondere die Bereiche Zülpicher Straße (zwischen Hohenstaufenring und Dasselstraße/Moselstraße), Zülpicher Platz und Roonstraße.

Karnevalssonntag, 7. Februar, und Rosenmontag, 8. Februar 2016
Die linksrheinische Innenstadt wird am Karnevalssonntag, 7. Februar 2016, ab 9 Uhr und am Rosenmontag, 8. Februar 2016, ab 7.30 Uhr für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Züge gehen jeweils am Chlodwigplatz los und haben eine Gesamtlänge von etwa sieben Kilometern. Die Schull- un Veedelszöch am Sonntag beginnen um 10.30 Uhr, der Rosenmontagszug um 10 Uhr.

Die Sperrungen betreffen folgende Bereiche:
- südlich des Straßenzuges Am Kümpchenshof - Kyotostraße - Viktoriastraße - Ursulastraße - Maximinenstraße - Goldgasse
- zwischen der Ringstraße und der Rheinuferstraße nördlich der Ost-West-Achse (Deutzer Brücke - Neumarkt - Rudolfplatz)
- östlich der Nord-Süd-Fahrt zwischen Cäcilienstraße und Sachsenring bis Bonner Wall
- westlich der Rheinuferstraße bis Ubierring und dann westlich des Straßenzuges Alteburger Straße - Annostraße - Sionstal - Follerstraße - Mathiasstraße

Während der Schull- un Veedelszöch und des Rosenmontagszuges sind auch die meisten Parkhäuser und Tiefgaragen in den Quartieren Dom/Rhein und Neumarkt nicht erreichbar.

Für die Wege durch die Stadt bleiben folgende Strecken geöffnet:
- von Norden nach Süden (und umgekehrt) über Rheinuferstraße und Innere Kanalstraße
- von Westen nach Osten (und umgekehrt) über Subbelrather Straße - Erftstraße - Maybachstraße - Am Kümpchenshof - Kyotoystraße - Victoriastraße - Ursulastraße - Maximinenstraße - Goldgasse
- zur Severinsbrücke über Barbarossaplatz, Rothgerberbach und Perlengraben sowie von der Aachener Straße über Richard-Wagner-Straße - Pilgrimstraße - Hahnenstraße - Neumarkt - Cäcilienstraße - Nord-Süd-Fahrt.

Alle Kölner Brücken bleiben am Karnevalssonntag und Rosenmontag während der Umzüge grundsätzlich aus beiden Richtungen geöffnet. Der Verkehr über die Deutzer Brücke in Richtung stadteinwärts kann allerdings nur über Markmannsgasse, Tunnel unter dem Hotel Maritim und Heumarkt über die Rheinuferstraße abfließen. Der Verkehr in Richtung Deutz kann über die Rheinuferstraße und den Heumarkt die Deutzer Brücke erreichen. Je nach Verkehrslage muss die Deutzer Brücke in Richtung stadteinwärts während der Umzüge vorübergehend gesperrt werden.

Der Hauptbahnhof bleibt an beiden Tagen nur vom Breslauer Platz aus erreichbar. Der Breslauer Platz kann wie folgt angefahren werden:
- von den Ringen über Am Kümpchenshof - Viktoriastraße - Kyotostraße - Turiner Straße - Maximinenstraße;
- aus nördlicher Richtung über Turiner Straße und Maximinenstraße sowie über Rheinuferstraße und Goldgasse;
- aus südlicher Richtung über Rheinuferstraße und Goldgasse.

Die Stadt empfiehlt, während des Straßenkarnevals auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Allerdings kann es auf einzelnen Stadtbahnlinien, insbesondere auf den zwischen Neumarkt und Heumarkt verkehrenden Linien 1, 7 und 9 wegen der Straßenumzüge zu Fahrplanänderungen kommen. Mit einer Unterbrechung der Linien ist am Sonntag zwischen 10.30 und 16 Uhr sowie am Rosenmontag zwischen 9.30 und 17.30 Uhr zu rechnen.

Alle städtischen Hinweise zu den Karnevalstagen sowie Verweise auf andere Internetseiten hat die Stadt Köln unter dem Link unten zusammengefasst.





Link zum Thema:
Weitere Infos


Anzeige
Teekesselchen
Anzeige
Teekesselchen
Anzeige

Aktuelles

Adressen

Facebook & Co.

© Copyright Fuchs Medien Dienste