Rodenkirchen.de

Internetportal für den Stadtbezirk 2 - Köln

12.01.2016 / 15:22 - Rubrik: Kultur

Bedeutende Schenkung

Bedeutende Schenkung
Tata Ronkholz Trinkhalle, Neuss, Gladbacher Str. 692. 1977.


Museum Ludwig erhält über 200 Werke deutscher und amerikanischer Fotokunst

Werke von insgesamt 20 renommierten Fotografen finden Eingang in die Sammlung des Museum Ludwig. Diese sind: Diane Arbus, Boris Becker, Karl Blossfeldt, Walker Evans, Lee Friedlander, Florence Henri, David Hockney, Candida Höfer, Gabriele und Helmut Nothhelfer, Max Regenberg, Albert Renger-Patzsch, Tata Ronkholz, August Sander, Hugo und Karl Hugo Schmölz, Friedrich Seidenstücker, Wolfgang Tillmans, Garry Winogrand und Piet Zwart.

Der Kunststiftung im Museum Ludwig wurde von einer Kölner Sammlerfamilie ein überaus großzügiges Geschenk überreicht: Es handelt sich um eine mehr als 200 Werke umfassende Sammlung, die bedeutende Werke amerikanischer und deutscher Fotokünstler umfasst.

Das Engagement der Sammler zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sie nicht auf Einzelbilder fokussiert ausgewählt, sondern reiche und vielseitige Bestände einzelner, international bekannter Künstler zusammengetragen haben. Ihr Interesse am Werk ausgewählter Fotokünstler spiegelt sich in umfangreichen Werkserien, die breite Facetten einzelner Künstler aufzeigen. Sie werden die Sammlung des Museum Ludwig deutlich bereichern. In den nächsten Jahren wird die Schenkung in einer Einzelausstellung mit begleitender Publikation der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Die Sammlung wurde seit den 1980er Jahren kontinuierlich aufgebaut und gepflegt. Ihr Schwerpunkt liegt auf neusachlicher, konzeptueller und dokumentarischer Fotografie. Ergänzend zu den reichen Bildkonvoluten, unter denen sich teils unikate Originalabzüge befinden, beinhaltet die Sammlung auch begleitendes Quellenmaterial, das wissenschaftlich noch zu erschließen ist. Es handelt sich um ein qualitativ sehr hochwertiges und inhaltlich einzigartiges Konvolut.

Von Anfang an waren es vor allem engagierte Sammler, die zur Vielfalt und Qualität der Fotosammlung beitrugen. So konnte nur ein Jahr nach Gründung des Museum Ludwig 1976 mit dem Ankauf von Werken der Sammlung L. Fritz Gruber ein Grundstein der heutigen Sammlung Fotografie gelegt werden. Hinzu kamen später die Sammlungen Agfa, die Sammlungen des Fotografen Robert Lebeck oder Daniela Mrazkova sowie Fotografien der russischen Avantgarde der 1920er und 1930er Jahre als Leihgabe der Peter und Irene Ludwig Stiftung. So umfasst die Sammlung heute neben Höhepunkten der Fotografie des 20. und 21. Jahrhunderts frühe Daguerreotypien, einzigartige Inkunabeln aus dem 19. Jahrhundert, Fotografien, Alben, Mappenwerke, aber auch umfangreiche Materialien zur Kulturgeschichte des Mediums.

In den letzten Jahrzehnten ist die Sammlung durch Ankäufe und Schenkungen bis in die Gegenwart fortgeführt worden, darunter Arbeiten von Andreas Gursky, Thomas Ruff, Wolfgang Tillmans, Christopher Williams und Sherrie Levine, um nur einige wenige zu nennen.

Die Schenkung ergänzt die Sammlung Fotografie im Museum Ludwig hervorragend, da sie bestehende Schwerpunkte vertieft und erweitert.



Anzeige
Koelntourist
Anzeige
Koelntourist
Anzeige
Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Facebook & Co.

© Copyright Fuchs Medien Dienste