30.03.2015 / 17:39 - Rubrik: Köln

Umweltplakette besorgen




30 Euro Verwarngeld ab 1. April


Das Verwarngeld für Fahrzeuge, denen eigentlich eine grüne Plakette zugeteilt werden kann, die aber ohne diese in der Umweltzone angetroffen werden, wird aufgrund eines Beschlusses des Ausschuss Allgemeine Verwaltung und Rechtsfragen der Stadt Köln ab dem 1. April 2015 auf 30 Euro neu festgesetzt. Zusammen mit der schriftlichen Verwarnung erhalten die Fahrzeughalter als Service der Stadt Köln das Angebot, gegen die Zahlung von zusätzlich fünf Euro eine grüne Plakette zu erwerben. Nach der Überweisung dieses Betrages wird die Plakette ohne weitere Kosten vom Amt für Öffentliche Ordnung zugestellt.


Die Stadt Köln hat seit der Einführung der Umweltzone im Gegensatz zu anderen Städten auf die Erhebung eines Bußgeldes in Höhe von 80 Euro bei den Autofahrern, die zwar mit einem plakettenfähigen Fahrzeug, aber ohne Umweltplakette in die Umweltzone eingefahren sind, verzichtet. Die Fahrzeughalter erhielten einen Hinweis, dass ihr Fahrzeug plakettenfähig ist und wo sie eine Plakette erwerben können.


Da die Zahl der ohne Plakette angetroffenen, aber plakettenfähigen Fahrzeuge trotz umfangreicher Aufklärung und Information nicht abgenommen hat, hatte die Verwaltung ein Verwarngeld von 20 Euro eingeführt. Dieses wurde jetzt auf 30 Euro neu festgesetzt und der Service des vereinfachten Erwerbs der Umweltplakette eingeführt.


Die Feststellung von Fahrzeugen in der Umweltzone, denen keine grüne Plakette zugeteilt werden kann bzw. diese nicht haben, wird auch weiterhin als Ordnungswidrigkeit mit 80 Euro Bußgeld geahndet, da hier gegen den Schutzzwecke der Umweltzone verstoßen wird.


Informationen über die Umweltzone Köln sind im Internetauftritt der Stadt Köln www.stadt-koeln.de zu finden.



Anzeige
Teekesselchen



Anzeige
Teekesselchen
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste