25.03.2015 / 18:41 - Rubrik: Rodenkirchen

Zollstock: Nach Verkehrsunfall geflüchtet




Polizei stellt
Autofahrer nach Verfolgung

31-Jähriger stand offensichtlich unter Drogen- und
Alkoholeinfluss




Nach einer Verfolgungsfahrt hat die Polizei am Dienstagabend (24.
März) in Köln-Zollstock einen Autofahrer (31) gestellt. Der
31-Jährige hatte zuvor unter Drogen- und Alkoholeinfluss im Stadtteil
Sülz einen Verkehrsunfall verursacht.



Gegen 22 Uhr hatte der Pkw-Fahrer mit seinem Audi A 4 auf der
Nikolausstraße beim Vorbeifahren einen BMW touchiert, dessen Fahrer
(49) gerade eingeparkt hatte. Ohne sich um den Schaden zu kümmern,
flüchtete der Audi-Fahrer vom Unfallort. Der BMW-Fahrer merkte sich
jedoch das Kennzeichen und gab es über den Polizeinotruf weiter.



Bei der anschließenden Fahndung entdeckte eine
Streifenwagenbesatzung wenige Minuten später das flüchtige Fahrzeug
auf der Bornheimer Straße. Der Fahrer ignorierte jedoch die
Anhaltezeichen und gab Gas. Dabei missachtete er eine rote Ampel. An
der Kreuzung Zollstocksweg/Bornheimer Straße stieg der Audi-Fahrer
aus seinem Fahrzeug und flüchtete zu Fuß weiter in einen angrenzenden
Park. Wenig später wurde er in seiner nahe gelegenen Wohnung
angetroffen und festgenommen.



Bei der Durchsuchung seines Autos und seiner Wohnung fanden die
Polizeibeamten Drogen. Da der 31-Jährige augenscheinlich unter
Einfluss von Rauschmitteln und Alkohol stand, wurden ihm Blutproben
entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen
das Betäubungsmittelgesetz, Unfallflucht, Gefährdung des
Straßenverkehrs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis - einen gültigen
Führerschein besaß er nämlich auch nicht.



Anzeige
Horn



Anzeige
Horn
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste