01.03.2015 / 15:48 - Rubrik: Köln

Vegane Ernährung: Mehr Gerechtigkeit und Gesundheit in der Welt?





Vorträge und Diskussion über Chancen und Risiken im Forum Volkshochschule


Früher aß Jan Bredack Fast-Food. Bevor der ehemalige erfolgreiche Mercedes-Manager das Buch ´Vegan für alle – Warum wir richtig leben sollten´ schrieb, waren Veganer für ihn ´Extremisten´. Heute baut Bredack eine vegane Supermarkt-Kette auf. In seinem Vortrag im Forum Volkshochschule am Dienstag, 3. März 2015, 18.30 bis 20 Uhr, erläutert Bredack, warum wir uns seiner Ansicht nach vegan ernähren sollten, wenn wir gesund leben und nachhaltig konsumieren wollen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der UN-Kampagne ´NO EXCUSE´ statt, bei der es um die Verantwortung der reichen Industrienationen für mehr nachhaltige Entwicklung in globaler Partnerschaft geht.


Nach Vorträgen des ehemaligen Mercedes-Managers Jan Bredack und Ökotrophologin Karen Nespethal gibt es die Möglichkeit für Diskussionen und Gespräche rund um das Thema ´Vegane Ernährung´ im Forum Volkshochschule im Rautenstrauch-Joest-Museum, Cäcilienstraße 29-33.



Diplom-Ökotrophologin und Ernährungstherapeutin Karen Nespethal gibt seit vielen Jahren Präventionskurse für Säuglings- und Familienernährung. Sie sieht Risiken in einer veganen Ernährungsweise, wenn sie nicht gewissenhaft und sorgfältig angewendet wird.



Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet sechs Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.



Anzeige
Koelntourist



Anzeige
Koelntourist
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste