01.01.2015 / 17:59 - Rubrik: Köln

Silvesterfeiern weitgehend friedlich





Polizei Köln zieht Bilanz


In der vergangen Silvesternacht ist das Einschreiten der Polizei
in Köln und Leverkusen vorwiegend bei Ruhestörungen und
Körperverletzungen erforderlich gewesen.



Von Mittwochabend (31. Dezember) 23 Uhr bis heute Morgen (1.
Januar) um 6 Uhr mussten die Beamten in Köln bei 78 und in Leverkusen
bei 5 Körperverletzungen einschreiten. Zu insgesamt 76 Ruhestörungen
- davon 8 auf Leverkusener Stadtgebiet- wurde die Polizei gerufen.
Die Anzahl der bislang gemeldeten Sachbeschädigungen lag bei 25
(davon 2 in Leverkusen).



Auch zum Jahreswechsel nutzten Taschendiebe die Gelegenheit und
näherten sich den Geschädigten "tanzend an". Dank aufmerksamer Zeugen
nahm die Polizei Köln sieben Tatverdächtige im Alter zwischen 15 und
21 Jahren im Laufe der Nacht fest. Die Festgenommenen warten zurzeit
auf den Haftrichter.



Insgesamt fanden sich nach Einschätzung der Polizei viele Feiernde
auf den Rheinbrücken und der Innenstadt ein. Bis in die frühen
Morgenstunden feierten die Menschen auf den Ringen den Start in das
neue Jahr.



Anzeige
Koelntourist



Anzeige
Koelntourist
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste