28.09.2019 / 17:32 - Rubrik: Kultur

Duo Infernale - Das kleinste Quintett der Welt

Duo Infernale - Das kleinste Quintett der Welt


Am Freitag, 04. Oktober 2019 findet die nächste Veranstaltung von ´blue:notes - live jazz im tiefen süden´ statt. Zu Gast ist das Duo Infernale.
Beginn ist um 20:00 Uhr im bistro verde in der alten Schmiede (Maternusstraße 6, 50996 Köln). Der Eintritt kostet 15 Euro (Tickets 0221 93550417).

Sie kennen sich noch aus den 1980er Jahren vom Studium an der Hochschule für Musik Köln. Nach 35 Jahren dachten sie: Jetzt wird es endlich Zeit für eine kreative Begegnung zwischen dem ´Gitarren-Tycoon´ Frank Haunschild und dem ´kauzigen´ Klaus Mages, der seinen diversen Trommeln unbedingt noch Basspedal und Vokalistisches hinzufügen muss.Neben Franks Eigenkompositionen wird gecovert, was die Saiten und Felle hergeben: Songs von Harry Belafonte, Ray Charles, den Beatles, Hildegard Knef, Tom Waits, u.v.a. Nicht verpassen: etwas für Hirn, Herz und Bauch!

Frank Haunschild
Der Deutsch-Amerikaner Frank Haunschild gehört zur internationalen Gilde der Jazzgitarristen und ist einer der gefragtesten Dozenten und Gitarristen Deutschlands. Der diplomierte Jazzgitarrist unterrichtet zur Zeit als Professor für Jazzgitarre an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln.
Zusätzlich ist er als Dozent auf zahlreichen nationalen und internationalen Jazz-Workshops vertreten. Die drei Bände seiner Schule ´Die Neue Harmonielehre´ sind ebenso wie sein Gitarrenbuch mit Play-Along-CD ´Modern Guitar Styles´ und seine Play-Along Bücher ´Let´s Groove!´ zu Standardwerken der modernen Musikpädagogik avanciert und wurden ins Englische und Japanische übersetzt.

Frank Haunschild ist regelmäßig live auf den Bühnen in Deutschland und den europäischen Nachbarländern zu sehen und zu hören. Zahlreiche CD-Veröffentlichungen unter eigenem Namen zeigen seine außergewöhnlichen musikalischen Qualitäten als Musiker und Komponist. Haunschild arbeitet als Solist und in verschiedenen Duo-Projekten mit John Abercrombie, John Stowell, Tom van der Geld und Norbert Gottschalk. Zu seinem Electric Trio gehören Reza Askari und Dominik Mahnig. Darüber hinaus ist er an vielen Orten Workshop-Dozent für Jazzgitarre.

Klaus Mages
Den in Köln lebende ´Trommeldiplomat´ Klaus Mages, dessen musikalischer Stil zwischen improvisierter Musik und Ethno liegt, führten Tourneen, unter anderem für das Goethe Institut mit preisgekrönter Formation und Hit-Bands (Trio Rio, Yarinistan, Rainbirds, Pata Masters, a Touch of Flamenco), durch Europa, die GUS-Staaten, Asien, Nord- und Südamerika und Nordafrika.
Klaus Mages arbeitet als Percussionist und Komponist. Er studierte Ethnologie, Musikwissenschaft und Latein an der Universität Erlangen und ´Schlagwerk´ an der Musikhochschule Köln.
Es folgten Stipendien in New York und Banff (School Of Fine Arts, Canada).
Tourneen in Europa, GUS, Asien, Nord- und Südamerika, Nordafrika, Australien, Singapore und Indonesien im Auftrag des Goethe Instituts, mit preisgekrönten Jazz-,Weltmusik- und Pop-Formationen, u.a. TRIO RIO Hit: New York Rio Tokyo, RAINBIRDS - (Hit: Blueprint of my lover),YARINISTAN - Orienthit:Lorke Lorke, PATA MASTERS, A TOUCH OF FLAMENCO...

Als Solist und Komponist macht Klaus Mages Theatermusik u. a. am Deutschen Theater Berlin, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg, am Theater Bonn. Am Düsseldorfer Schauspielhaus komponierte und spielte Klaus Mages in: ´Menschenfeind´, ´Rico, Oskar und die Tieferschatten´, ´Schneider Wibbel´ und jetzt in ´In 80Tagen um die Welt´. Am Landestheater Innsbruck:Kasimir und Karoline. Er wirkte mit im Team für Regisseure wie Michael Simon, Frank Hofmann, Igor Bauersima, Karin Beier, Nicolas Stemann, Johannes Schütz...
Ebenso wirkte er an Hörspielproduktionen für WDR, SWF, HR ,DLF mit.
Er wirkte mit in Produktionen von Dominique Horwitz, Tommy Engel(Bläck Fööß), Gerd Köster (Piano has been drinking), Singende Säge mit Hubert von Goisern.

Der Schlagwerker Klaus Mages (TRIO RIO, RAINBIRDS, YARINISTAN, Gerd Köster, Tierra Negra, Dominique Horwitz...) verbindet Theatermusik, Varietée, Weltmusik und Trash mit schönem Jazz. Damit sein Hirn auch schön geschmeidig bleibt, spielt er mit dem linken Fuß Basspedal und vokalisiert mit der Mundöffnung.



Anzeige
Antonius


Tag des Veedels
Anzeige
Antonius
Anzeige


Tag des Veedels
Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste