10.04.2019 / 16:12 - Rubrik: Rodenkirchen

RES: Ortstermin Mühlenviertel Rodenkirchen

RES: Ortstermin Mhlenviertel Rodenkirchen


Am Freitag, den 12. April 2019 trifft sich die Geschichtswerkstatt ´Rodenkirchen erinnert sich´ zu einem Ortstermin. Dieses mal dreht sich alles um das Mühlenviertel von Rodenkirchen. Um 15.45 Uhr treffen sich alle Interessierten unter der Rodenkirchener Brücke am Ortseingang.

An die bei Bau der Autobahnbrücke niedergelegte Rodenkirchener Mühle erinnert nur noch der Mühlenweg am Bahnhof Rodenkirchen, einst am Weg zum Galgenberg der Herrschaft Rodenkirchen und weiter nach Köln. Als sich Rodenkirchen noch bis zur Flößergasse erstreckte, wurde die Farbenfabrik Spieß & Hecker in einem Nebengebäude der Mühle gegründet. Diese war später Ausflugslokal und vor dem Ersten Weltkrieg Teil der auf 4000 Gäste ausgelegten Rhein-Terrassen mit Tennis-Club-Haus und vor Anker liegendem Bootshaus. Alles war aus Holz, bedingt durch die Schussfeldbestimmungen der Gürtelfestung Köln. Und diese Holzarchitektur war dann die beste Reklame für die Farbenfabrik.
1918 sammelten sich hier bewaffnete Soldaten zum Marsch auf Köln. 1930 spielte hier Harry Blum und sein Orchester. Bald nachdem es 1942 Lili Marlen aufspielte, trafen die Angriffe auf die Hängebrücke auch die Holzbauten.



Anzeige
Koelntourist



Anzeige
Koelntourist
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste