26.01.2019 / 16:46 - Rubrik: Köln

eMeldung: Stadt richtet elektronisches Gewerbemeldeverfahren ein




Weiterer Baustein zur fortschreitenden Digitalisierung der Verwaltung

Die Stadt Köln bietet Gewerbetreibenden ab sofort die Möglichkeit, Gewerbemeldungen über die sogenannte eMeldung elektronisch an die Gewerbeabteilung des Ordnungsamtes zu schicken. Das Verfahren hat sich bereits in einer dreimonatigen Erprobungsphase bewährt.

Damit steht den über 132.000 Gewerbetreibenden in Köln nun die Möglichkeit offen, einen Großteil der gesetzlich vorgeschriebenen Gewerbemeldungen auf elektronischem Weg zu erledigen. Dazu gehören beispielsweise Neuanmeldung, Verlegung oder Aufgabe eines Betriebes. Alle Gewerbetreibenden können dies nun unabhängig von Öffnungs- und Sprechzeiten erledigen und sparen damit Zeit und Aufwand. Damit leistet die Stadt Köln einen weiteren Beitrag zur fortschreitenden Digitalisierung der Verwaltung. Vor kurzem wurde bereits eingeführt, dass Bewohnerparkausweise online beantragt, bezahlt und zu Hause ausgedruckt werden können.

Über die anfallenden Gebühren für eine Gewerbeanmeldung oder -ummeldung wird eine Rechnung ausgestellt, die die Gewerbeabteilung zusammen mit der Bestätigung der Meldung verschickt. Die Gewerbeabmeldung bleibt weiterhin gebührenfrei.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gewerbeabteilung bearbeiten natürlich auch weiterhin Anträge in Papierform und stehen während der Öffnungs- und Sprechzeiten für persönliche Gespräche zur Verfügung.



Anzeige
Teekesselchen



Anzeige
Teekesselchen
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste