28.03.2018 / 17:05 - Rubrik: Rodenkirchen

Ermittlungsgruppe lässt verdächtige Geldautomatensprenger ´hochgehen´




Haftbefehle und Durchsuchungen




Bei den Durchsuchungen mehrerer Wohnräume in Köln, Hilden und Euskirchen hat die Polizei Köln am Mittwochmorgen (28. März) fünf Haftbefehle vollstreckt. Die festgenommen Männer (26, 30, 28, 39, 40) stehen im Verdacht Geldautomaten in den Kölner Stadteilen Bilderstöckchen und Rodenkirchen gesprengt zu haben.



Intensive Ermittlungen führten die Beamten einer Ermittlungsgruppe des Kriminalkommissariats 71 auf die Spur der Tätergruppierung.



Ein Richter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Köln die Durchsuchungsbeschlüsse und Haftbefehle gegen die fünf. Die Ermittler stellten umfangreiches Beweismaterial, darunter auch eine Zündvorrichtung, sicher.



Die Bande hatte nach derzeitigem Stand der Ermittlungen am Neujahrsmorgen einen Geldautomaten in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Industriestraße und am 10. März einen Automaten in einem Hoteleingang an der Robert-Perthel-Straße gesprengt.



Anzeige
Horn



Anzeige
Horn
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste