Rodenkirchen.de

Internetportal für den Stadtbezirk 2 - Köln

06.03.2018 / 16:33 - Rubrik: Köln

Wissenschaft in Kölner Häusern

Wissenschaft in Klner Husern


OB und Vorsitzende der Kölner Wissenschaftsrunde stellen Programm vor

Wissenschaft zum Greifen nah - das bietet die Kölner Wissenschaftsrunde (KWR) den Kölner Bürgerinnen und Bürgern. Am 14. Mai 2018 startet zum dritten Mal die Reihe ´Wissenschaft in Kölner Häusern´. Fünf Tage lang stehen spannende Forschungsthemen an ganz unterschiedlichen Orten im Mittelpunkt.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Prof. Dr. Elisabeth Fröhlich, Vorsitzende der KWR und Präsidentin der Cologne Business School, stellten am heutigen Dienstag, 6. März 2018, das Programm vor. Vom Polizeipräsidium über das Medienhaus DuMont bis zu St. Michael am Brüsseler Platz oder zur Südstadtkneipe Torburg sind erneut ungewöhnliche Veranstaltungsorte mit dabei. Themen wie beispielsweise eine virtuelle Zeitreise ins alte Köln, Manipulation in sozialen Netzwerken, Wirkung des Ehrenamts und die Hassliebe zwischen rivalisierenden Fußballfans bei Derby-Spielen finden so einen idealen Praxisbezug.

´Wissenschaft in Kölner Häusern ist ein lebendiges Format, das in den vergangenen Jahren von den Kölnerinnen und Kölnern sehr gut angenommen wurde. Die Veranstaltungen zeigen auf sehr anschauliche Weise die Forschungsvielfalt der Kölner Wissen-schaftseinrichtungen sowie die damit verbundenen Anwendungsgebiete´, so Prof. Dr. Elisabeth Fröhlich.

15 von 19 Forschungseinrichtungen stellen mit ihren Experten die Inhalte bereit. Zu den Einrichtungen zählen nicht nur die Exzellenz-Universität zu Köln und die TH Köln als größte Hochschule für angewandte Wissenschaften, sondern auch ein Max-Planck-Institut, die Deutsche Sporthochschule sowie weitere Hochschulen aus den Schwerpunkten Soziales und Gesundheit, Medien und Wirtschaft.

Auch die Stadt Köln, bei der die Geschäftsstelle der KWR angesiedelt ist, ist als unterstützendes Mitglied an der Kölner Wissenschaftsrunde beteiligt. Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Schirmherrin der KWR, unterstreicht das Engagement der Runde: ´Die zahlreichen wissenschaftlichen Einrichtungen stärken den Wissenschaftsstandort Köln und tragen durch Forschungstransfer, Ausgründungen und ausgebildete Fachkräfte dazu bei, dass die Kölner Wirtschaft für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüs-tet ist. Das ist wichtig für eine gesunde Standortentwicklung und Außenwirkung.´

Die Programmhefte für das Veranstaltungsformat ´Wissenschaft in Kölner Häusern´ liegen in den Bürgerämtern, Bürgerzentren und den Forschungseinrichtungen aus. Verbindliche Anmeldungen sind über das Wissenschaftsportal der KWR unter dem Link unten möglich. Die Teilnahme ist bis auf wenige Ausnahmen kostenfrei.

Link zum Thema:
Weitere Infos


Anzeige
Teekesselchen
Anzeige
Teekesselchen
Anzeige
Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Facebook & Co.

© Copyright Fuchs Medien Dienste