Rodenkirchen.de

Internetportal für den Stadtbezirk 2 - Köln

02.12.2017 / 14:33 - Rubrik: Kultur

Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Wesseling

Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Wesseling
Der Sürther Sänger Jörg Dahmen trat das erste Mal gemeinsam mit dem Akkordeon-Orchester auf. (Foto: Wolfhard Brandtstäter)


Das Workshop-Orchester ´Gemeinsam musizieren mit Quetsch´ unter Leitung von Anita Brandtstäter und Elena Taran eröffnete das diesjährige Jahreskonzert des Akkordeon-Orchesters Wesseling. 15 Teilnehmer, unterstützt von einigen Aktiven des Orchesters, hatten sich dieses Mal unter anderem bei einem Probenwochenende in der Eifel auf den großen Auftritt vorbereitet. Die Kinder und erwachsenen Akkordeonschüler präsentierten zwei Originalkompositionen der musikalischen Leiterinnen: die Suite ´Performance - On Stage´ von Anita Brandtstäter mit einem Pop-Song, einem Blues und einem Walzer war sogar eine Uraufführung; zur ´Kleinen Reise mit Anita´ wurde Elena Taran durch die gemeinsame Fahrt zur Osterarbeitswoche des Deutschen Harmonika-Verbandes in Trossingen inspiriert. Romantische Traditionals und ein Hardrock-Song rundeten das Programm ab. Das Projektorchester wird vom Bundesministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen über den Landesmusikrat NRW gefördert.

Das Akkordeon-Orchester beeindruckte dann mit einem mit Bravour gemeisterten, sehr abwechslungsreichen Programm ´vorwiegend im Dreivierteltakt´. Von einem Stimmungsbild ´Morgen in den Bergen´ über irische Folklore und eine wunderschöne Filmmusik bis zum klassischen ´Walzer Nr. 2´ von Schostakowitsch reichte das Spektrum im ersten Programmteil. Nach der Pause gab es dann Musette, den Tango-Walzer ´Chiquilin de Bachin´ von Astor Piazzolla, Salonmusik ´Loin du Bal´ aus dem 19. Jahrhundert und Udo-Jürgens Hits. Begeistert wurden auch die Blöcke mit dem Kölner Sänger Jörg Dahmen aufgenommen: zunächst Swing-Klassiker von Dean Martin und Neil Diamond, zum krönenden Abschluss ein Brings-Medley ´Superjeilezick´, das Ostermann-Lied ´Heimweh nach Köln´ und der ´Kölsche Jung´ von Brings.

Zum Abschluss trat das sich im letzten Jahr neu formierte Akkordeon-Trio Plus auf. Zunächst als wirkliches Trio mit der ´Aria´ von Nikolay Malygin, bei der Elena Taran die Klavierbegleitung übernahm, dann mit Bass und Percussion. Das Spektrum reichte von einem barocken Rondeau von Purcell über Klezmer-Musik bis zu den weltbekannten Stücken, dem Musette ´Indifference´ und dem Tango nuevo ´Libertango´. Sowohl Bürgermeister Erwin Esser als auch der 2. Vorsitzende Ernst Albrecht würdigten das kulturelle Engagement des Vereins in Wesseling und besonders der Vorsitzenden und musikalischen Leiterin Anita Brandtstäter, die über 50 Jahre aktiv im Verein ist.







Anzeige
Teekesselchen
Anzeige
Teekesselchen
Anzeige
Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Facebook & Co.

© Copyright Fuchs Medien Dienste