Die Shell Deutschland Oil GmbH unterstützt den naturwissenschaftlichen Unterricht an der Erich-Kästner-Realschule in Brühl. Das Unternehmen fördert im Rahmen der Initiative ´TuWaS! - Technik und Naturwissenschaften an Schulen´ den Einsatz un ... mehr auf www.rodenkirchen.de" />

Rodenkirchen.de

Internetportal für den Stadtbezirk 2 - Köln

16.05.2017 / 15:47 - Rubrik: Rodenkirchen

Shell unterstützt Erich-Kästner-Realschule in Brühl

Shell untersttzt Erich-Kstner-Realschule in Brhl


Kooperation im Rahmen der Initiative ´TuWaS!"´

Die Shell Deutschland Oil GmbH unterstützt den naturwissenschaftlichen Unterricht an der Erich-Kästner-Realschule in Brühl. Das Unternehmen fördert im Rahmen der Initiative ´TuWaS! - Technik und Naturwissenschaften an Schulen´ den Einsatz unterschiedlicher Experimentiereinheiten. Die im August 2016 gestartete Kooperation wurde vergangene Woche in der Praxis am Beispiel des Themas ´Lebensmittelchemie´ in der Klasse 5a demonstriert. Die Schülerinnen und Schüler untersuchen in dieser Einheit die grundlegenden Konzepte zu Nahrung und Ernährung. Sie führen physikalische und chemische Untersuchungen durch, um u.a. Nahrungsmittel auf Stärke, Fette, Glucose und Eiweiße zu prüfen.

Schulleiterin Inge Müller-Costard freut sich sehr über diese Unterstützung: ´Die Lehrkräfte profitieren von den fachlich fundierten Fortbildungen, die in jedem Halbjahr auf den Unterricht mit dein Einheiten vorbereiten. Das hochwertige Material wird angeliefert und nach jedem Schulhalbjahr gewartet. Das ist ein Konzept, mit dem unsere Lehrkräfte gerne arbeiten.´

Shell unterstützt neben der Realschule im Rahmen von ´TuWaS!´ noch vier Grundschulen, die erste davon bereits seit 2008. Dr. Jan Zeese, Leiter Unternehmenskommunikation der Shell Rheinland Raffinerie, sieht in dem Engagement besonders eine Chance, Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Themen zu begeistern: ´TuWaS! ist eine sehr gelungene Initiative, um bei Kindern und Jugendlichen möglichst nachhaltig das Interesse für technische und naturwissenschaftliche Themen zu wecken. Unser Ziel ist es auch, vor allem den jungen Mädchen die damit verbundenen spannenden beruflichen Perspektiven aufzuzeigen.´

Thorsten Zimmermann, Leiter der Geschäftsstelle Rhein-Erft der IHK Köln, sagte: ´Wir freuen uns sehr darüber, dass sich das Unternehmen für die Bildung des Nachwuchses in dieser frühen Phase engagiert und die Schule unterstützt. Dies ist ein gutes Beispiel für eine gelungene Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft.´

TuWaS! ist eine Initiative der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Freien Universität Berlin, die für die inhaltlichen und pädagogischen Konzepte verantwortlich ist. Die Industrie- und Handelskammern Köln und Bonn/ Rhein-Sieg haben TuWaS! im Rheinland etabliert. Gemeinsam mit über engagierten Unternehmen und Förderern aus der Region unterstützen sie das Projekt. Mittlerweile sind mehr als 100 Schulen bei TuWaS! - Köln/Bonn aktiv.



Anzeige
Koelntourist
Anzeige
Koelntourist
Anzeige
Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Facebook & Co.

© Copyright Fuchs Medien Dienste