26.03.2017 / 12:17 - Rubrik: Rodenkirchen

Kradfahrer bei Verkehrsunfall am Kreuz Köln-Süd schwer verletzt




18 Kilometer Stau auf Bundesautobahn 4



Ein Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 4 am Kreuz Köln-Süd hat am Freitagnachmittag (24. März) zu einer erheblichen Staulage geführt. Ein Kradfahrer (50) war gestürzt und hatte sich schwere Verletzungen zugezogen. Infolge der Sperrungen staute sich der Verkehr auf einer Länge von bis zu 18 Kilometern zurück.



Der Bergisch Gladbacher war gegen 15.30 Uhr auf der BAB 4 in Richtung Dreieck Heumar unterwegs. Als kurz hinter dem Kreuz Köln-Süd ein Pkw-Fahrer (23) sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen musste, reagierte der 50-Jährige offensichtlich zu spät. Trotz Vollbremsung fuhr er frontal auf das Heck des BMW auf. Danach stürzte der Kradfahrer und rutschte mit seiner Suzuki über die Fahrbahn. Ein nachfolgender Pkw-Fahrer (66) versuchte auszuweichen, erfasste den 50-Jährigen jedoch, wobei der Biker schwer verletzt wurde.



Während der Unfallaufnahme, bei der auch das Unfallaufnahme-Team der Polizei Köln eingesetzt war, floss der Verkehr einstreifig an der Unfallstelle vorbei. Es bildete sich ein Rückstau von maximal 18 Kilometern.



Anzeige
Antonius



Anzeige
Antonius
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste