Rodenkirchen.de

Internetportal für den Stadtbezirk 2 - Köln

09.02.2017 / 16:01 - Rubrik: Kultur

Lesung mit Eva Weissweiler




Die Autorin Eva Weissweiler liest aus ihrem Buch ´Notre Dame de Dada´ - Luise Straus - das dramatische Leben der ersten Frau von Max Ernst am Freitag, 10. März 2017, 19.30 Uhr in der Stadtteilbibliothek Rodenkirchen, Schillingsrotter Str. 38. Eine Veranstaltung von LITERAMUS e.V. und der Bürgervereinigung Rodenkirchen e.V. im Rahmen der ´Nacht der Bibliotheken´.
Der offizielle Kartenvorverkauf startet am Freitag, 10. Februar 2017 im Teekesselchen (Hauptstr. 79, Rodenkirchen). Der Eintritt kostet 8 Euro.

Eva Weissweiler, promovierte Musikwissenschaftlerin und Autorin von Romanen, Kurzgeschichten und Hörspielen, lebt in Köln und liest am 10. März 2017 in der Stadtteilbibliothek Rodenkirchen aus ihrem faszinierenden Buch ´Notre Dame de Dada´, das 2016 erschienen ist. Es geht um die Kölner Künstlerin und Journalistin Luise Straus-Ernst, genannt Lou, die erste Frau des surrealistischen Malers Max Ernst. Als eine der ersten promovierten Kunsthistorikerinnen ihrer Generation förderte sie nicht nur das ?uvre ihres Mannes, sondern auch die Kölner Dada-Bewegung der 1920er-Jahre.

In der Wohnung des Paares verkehrten Paul Klee, Andr´ Breton, Paul Eluard und Tristan Tzara. Als die Ehe nach wenigen Jahren zerbrach und Max Ernst nach Paris ging, blieb Luise mit dem gemeinsamen Sohn in Köln. 1933 floh auch sie nach Frankreich, engagierte sich in der Résistance und fand während der deutschen Besatzung Zuflucht an der Küste. Dort schrieb sie ihre Autobiografie und wartete vergeblich auf ein Ausreisevisum.

Unter mysteriösen Umständen wurde das Ausreisevisum für das ´Ehepaar Ernst´ im letzten Moment für ungültig erklärt. In Begleitung der berühmten Kunstsammlerin Peggy Guggenheim, die er später heiratete, reiste nur Max Ernst nach Amerika. Luise Straus-Ernst konnte Frankreich nicht mehr verlassen und wurde 1944 mit einem der letzten Konvois Richtung Osten als Jüdin nach Auschwitz deportiert. Sie starb dort mit 51 Jahren.

Eva Weissweiler hat ihre ungewöhnliche Lebensgeschichte fesselnd aufgeschrieben und Leben und Werk dieser ungewöhnlichen Frau neu entdeckt.







Anzeige
Horn
Anzeige
Horn
Anzeige
Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Facebook & Co.

© Copyright Fuchs Medien Dienste