19.01.2017 / 16:11 - Rubrik: Rodenkirchen

Fahrer verstirbt nach internistischem Notfall auf Bundesautobahn 555







Nach einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 555 bei Köln-Rodenkirchen ist am Donnerstagmorgen (19. Januar) ein Autofahrer
(55) verstorben. Mutmaßlich war ein internistischer Notfall unfallursächlich.



Gegen 7.40 Uhr befuhr der 55-Jährige aus Troisdorf die BAB 555 in Fahrtrichtung Köln. Zeugen berichteten, dass der Fahrer kurz vor dem Kreuz Köln-Süd plötzlich und unvermittelt sein Fahrzeug beschleunigte und mit einem auf dem linken Fahrstreifen vor ihm fahrenden Pkw zusammenstieß.



Der hinter seinem Lenkrad zusammengesackte Unfallfahrer war nicht mehr ansprechbar. Reanimationsmaßnahmen vor Ort durch einen alarmierten Notarzt blieben erfolglos, der 55-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Der zweite Unfallbeteiligte (26) wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte.



Nach ersten Ermittlungen war ein internistischer Notfall unfallursächlich.



Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein Rückstau von 8.000 Metern.



Anzeige
Koelntourist



Anzeige
Koelntourist
Anzeige



Anzeige

Aktuelles

Adressen
Anzeige

Rodenkirchen.de folgen auf Facebook & Co.

  © Copyright Fuchs Medien Dienste